Auch

Löwenzahnhonig


Löwenzahnhonig


Der Tarassaco ist eine Pflanze der Familie der Asteraceae, besser bekannt als "Löwenzahn" oder "Löwenzahn", bekannt seit der Antike für seine medizinischen Eigenschaften. Es wächst spontan in Tieflandgebieten und bis zu einer Höhe von 2000 Metern. Seine Blätter haben reinigende Eigenschaften und können die Leberfunktionen anregen, die Wurzel kann als Diuretikum verwendet werden.
Aus dem Tarassaco-Nektar kann Honig gewonnen werden, der vor allem in Norditalien im zeitigen Frühjahr hergestellt wird.

BESCHREIBUNG UND VERARBEITUNG



die Löwenzahnhonig Es unterscheidet sich von den anderen Honigen durch seine typisch hellgelbe Farbe, die sich in Mischung mit Weidenhonig beige färbt, und durch seinen starken und durchdringenden, fast ammoniakhaltigen Geruch.
Ein weiteres Merkmal ist, dass es aufgrund des hohen Glucosegehalts, der in den feinsten Kristallen vorkommt, sehr schnell kristallisiert. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, es zu lange im Reifen zu belassen, mit der Gefahr, dass es nach dem Limit, es ist nicht mehr möglich, es in Gläser zu legen.
Die Konsistenz dieses Honigs ist extrem cremig und pastös und besonders feucht, da er eine beträchtliche Menge an überschüssigem Wasser enthält, wodurch die Gefahr besteht, dass er die Gärung erreicht. Aus diesem Grund sorgen viele Hersteller für eine Entfeuchtung mit heißer Luft oder mit dem entsprechenden Instrument.
Die Bienenfamilien werden in Bienenstöcken aus Holz gezüchtet und die Imker arbeiten mit speziellen Techniken, um zu gewährleisten, dass sie zu Beginn des Frühlings so viele Bienen wie möglich bekommen.
Die für die Herstellung von Tarassaxhonig verwendete Blüte dauert normalerweise von Februar bis zur ersten Maihälfte. Gerade wegen dieser Frühreife der Blüte sind die Bienenstöcke nicht immer bevölkert genug, um dem Imker eine ausreichende Ernte zu sichern. In diesem Fall wird der Nektar mit den nachfolgenden Kulturen gemischt.
So ist der taràssaco ein Honig, der ziemlich schwierig zu produzieren ist, teilweise, weil die klimatischen Bedingungen nicht immer passend sind, und dann für die Bedingungen der Bienen, die noch vom Winter müde sind und manchmal die Familien noch nicht genug entwickelt sind, um gegenüber zu stehen Honig-Auflistung. All diese Produktionsschwierigkeiten führen dazu, dass der Tarassaco ein eher seltener und wertvoller Honig ist. Es gab sogar Jahrgänge, in denen "Honig vom Aussterben bedroht" von den Imkern deklariert wurde.
Wenn die allgemeinen Bedingungen es jedoch zulassen, werden die Supers am Ende der Blüte und nach dem Betätigen der Kämme aus den Bienenstöcken in den Honig-Extraktionsraum des Labors gebracht, wonach die Wabe geöffnet und der Honig entfernt wird. Schließlich wird der Honig gefiltert, in Stahlreifemaschinen eingelegt und dort zwei Wochen lang belassen. Während dieser Zeit wird er entfernt, um den Schaum und alle auftretenden Verunreinigungen zu entfernen.
In Italien werden in den Regionen Friaul-Julisch Venetien, Trentino, Lombardei und Piemont mehr taràssaco-Honig hergestellt.

AUFBAU


Der Taràssaco-Honig hat nicht nur eine bemerkenswerte Glukosekonzentration, die eine schnelle Kristallisation ermöglicht, sondern besteht hauptsächlich aus Wasser, Fruktose, Maltose, Proteinen, Säuren, Mineralsalzen (insbesondere Calcium, Eisen und Phosphor), den Substanzen der Blume dazwischen welche Pigmente, Phosphate und Vitamine. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der im Honig enthaltene Zucker Produkte sind, die aus der Natur stammen, ohne dass ein menschliches Eingreifen erforderlich ist und daher nützlich und gesund sind.

NUTZUNG UND EIGENTUM



Honig wurde seit der Antike als "der Nektar der Götter" bezeichnet, da er viele wohltuende Eigenschaften hatte. Die alten Völker verwendeten ihn zu Heilzwecken und für die Schönheit (in der Tat gemischt mit Wasser, Lehm und Blättern) Zeder, sie machten eine Creme) und verwenden sie weit verbreitet in der Küche.
Darüber hinaus wurden in der Antike aus Glücksgründen Paare junger Ehegatten gezwungen, Met zu trinken, ein ganz besonderes Getränk, das aus Honig, Wasser und Hefe hergestellt wurde. Der Ausdruck "Flitterwochen" stammt aus dieser alten Sitte.
Honig hat den Vorteil, dass er dem Körper eine große Anzahl von Kalorien verleiht, die nicht schädlich sind. Aus diesem Grund kann er in aller Ruhe verzehrt werden. Es ist sehr nützlich, um diejenigen mit Energie zu versorgen, die körperliche Aktivitäten ausführen. Es ist insbesondere für die Ernährung von Sportlern geeignet, aber Honig ist auch gut für das Gehirn und das Nervensystem, da es die geistige Leistungsfähigkeit verbessern kann.
die Löwenzahnhonig es ist nicht weniger. Es ist in der Regel in 500-Gramm-Gläsern enthalten und wird hauptsächlich als Tafelhonig verwendet. Mit seiner besten Qualität in der cremigen Konsistenz und dem leicht scharfen Geschmack und überhaupt nicht schmackhaft, kann es mit einem Löffel oder Brotaufstrich gegessen werden. Tatsächlich bevorzugen es viele Menschen gegenüber traditionellem Honig, da es nach frischen Gewürzen, Kamille und Vanille schmeckt. Natürlich passt es auch hervorragend zu würzigem Käse
Neben der Verwendung in der Küche wird auch Tarassaco-Honig als Adjuvans verwendet
Bei manchen Diäten wird es häufig zur Bekämpfung von Nierenproblemen eingesetzt. In der Tat ist eine der Eigenschaften, die es charakterisieren, genau die harntreibende und entwässernde, daher kann es eine bemerkenswerte wohltuende Aktivität auf die Nieren ausüben.
Aufgrund seiner reinigenden Eigenschaften wird es für die "erholsamen" Behandlungen im Frühling verwendet, wenn mehr Giftstoffe aus dem Körper entfernt und Energie für den Sommer nachgeladen werden müssen.